Dienstag, 30. August 2011

Brennende Autos: Berlin stellt Besitz von Grillanzündern unter Strafe

Die Berliner Stadt-Grillja zündet
munter Autos an.
Seit heute ist der Besitz von Grillanzündern in Berlin unter Strafe gestellt. Bislang bekam die Berliner Polizei das Problem der brennenden Autos nicht in den Griff. Sie erwischte die Täter nicht auf frischer Tat. Und gegen Nachtspazierer mit Grillanzündern in der Tasche konnten die Polizisten nichts unternehmen, da dies bisher nicht strafbar war. Damit ist nun Schluss. Durch die Gesetzesänderung kann allein der Besitz von Grillanzünder mit bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet werden. Die Brandstiftung Warentest hatte zuvor herausgefunden, dass bereits ein Grillanzünder ausreicht, um einen Pkw abzufackeln.

Ausnahmen für Kleingärtner 
Ein halber Grillanzünder gilt jedoch als Eigenbedarf und wird noch nicht polizeilich verfolgt. Für die Berliner Schrebergärtner gelten Ausnahmeregelungen.
Eine "nicht geringe Menge" Anzünder.
In unmittelbarer Nähe zu den Gartenkolonien wird es Coffee Shops geben. Dort können sich die Kleingärtner strafrei mit größeren Mengen Anzündern für ihre Gartenlaube eindecken. 
Der Konsum von Grillanzündern bleibt in jedem Fall straffrei.

Foto Auto: Bredehorn Jens / pixelio.de

Weitere Meldungen: Brandstiftung hat System.

Donnerstag, 25. August 2011

Hör mal

"Finn, klar bring ich Dich gern in den Kindergarten. Heut ist arischer Tag in der Kita."
"Vegetarischer Tag, Opa, ve-ge-ta-risch!" 

Sonntag, 21. August 2011

Sandalberichterstattung


















Die endgültige Abschaffung der Männersandale - 
das ist unser Auftrag.


Foto 1: wrv / pixelio.de; Foto 2: Brave Heart /flickr / CC2.0; Foto 3: Ich-und-Du / pixelio.de; Foto 4: http://capl.washjeff.edu/1/m/1729.jpg E-Mail: capl@washjeff.edu / CC3.0; Foto 5: Eigene Produktion 

Samstag, 20. August 2011

Jandl-Diplom

ottos follower

ottos follower trollen
otto: entfollowt followern
ottos follower faven troll
otto: tweet

ottos tweet gefavt
otto followt v_olker
otto postet
otto: followt followt
otto hofft

ottos blog gehostet
otto: komm google komm
otto blogspot.com
ottos follower kotzn
otto: ogottogott

Montag, 15. August 2011

"Autoglass repair, autoglass replace" - Carglass jetzt auch in Großbritannien

Das Fahrzeugglas-Unternehmen Carglass ("Carglass repariert, Carglass räumt auf") bietet seine Dienste jetzt auch in Großbritannien an. "Der zuletzt doch recht unbeholfene Umgang der britischen Jugend mit Autos hat uns gezeigt, dass wir auch auf der Insel gebraucht werden", erklärte heute Unternehmensprecher James Murphy.
Die Frontscheibe stoned?
Autoglass kümmert sich.




Natürlich passt sich Carglass an den britischen Markt an. Murphy: "Das Wort Car versteht in Großbritannien niemand. Also haben wir uns für die Insel den Namen Autoglass gegeben. Und unser Werbeslogan heißt dort: "Autoglass repair, autoglass replace".

Das "Seitenbacher Müsli" will angesichts der Expansionspläne der Carglass-Truppe mitziehen. "Seitenbacher und Carglass funktionieren im deutschen Radio so gut hintereinander, warum sollte das nicht auch in Großbritannien klappen", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Schon ab September wollen die Frühstücksprofis mit "Side Creak Cereal, yummy, yummy, yummy" on Air gehen.
Foto: Derek Jensen, Wikipedia, gemeinfrei

Samstag, 13. August 2011

Als Otto Kasupke die Mauer hochzog

Heute gedenkt ganz Deutschland des Mauerbaus vor 50 Jahren. Es war der 13. August 1961 als Otto Kasupke aus Berlin-Treptow aus Ärger über seinen Nachbarn Walter Bahlow an der Grundstücksgrenze eine Mauer hochzog. Kasupke hatte gerade seinen letzten Stein auf die Mauer gesetzt, als er unglücklich stürzte und sich das Genick brach. Es dauerte Jahre bis Otto Kasupke ganz offiziell als erster Mauertoter anerkannt wurde.
Am 13. August 1961 entstand sie,
die Mauer zwischen
den Kasupkes und den Bahlows.


Jahrzehntelang hatten die Familien keinen Kontakt. An der Schule beschimpften sich die Kinder der beiden Sippen als "Klassenfeind".

Erst 38 Jahre nach dem schrecklichen Vorfall kamen die Kasupkes und die Bahlows wieder zusammen. Sohn Günter Kasupke war nach ein paar Flaschen Wodka Gorbatschow mit seinem Traktor versehentlich gegen die Grenzmauer gefahren und hatte diese eingerissen. Die Versöhnung feierten die beiden Familien bei reichlich Südfrüchten und Rotkäppchen-Sekt. Im Suff überschrieb Günter Kasupke sein Grundstück den lieben Nachbarn.
Foto: Niko Korte / pixelio.de

Freitag, 12. August 2011

Polizei Hannover fahndet mit Facebook

Die Facebook-Polizei
räumt in Hannover auf.
Die Polizei Hannover hat eine eigene Facebook-Seite. Dort fahndet die Kripo mit Fotos und Filmchen von Überwachungskameras nach den Schuldigen der rund 110.000 Straftaten pro Jahr in Niedersachsens Hauptstadt. Täter, die sich stellen möchten, schreiben einfach eine Nachricht an die Pinnwand oder melden sich im Chat. 

Dank Facebook konnten seit Mai schon sechs Straftaten aufgeklärt werden. Das sind pro Jahr immerhin 18 gelöste Fälle. Und die Seite hat erst 24.000 Fans. Sobald die Fanzahl die 311 Millionen überschritten hat, ist das Verbrechen in Hannover praktisch ohne Chance. Die Polizei Hannover verspricht sich von der neuen Form der Kripo-Arbeit, auch die seit vielen Jahren gesuchten Täter von "Wind of Change" zu fassen.

Sonntag, 7. August 2011

Pater familias (XII)

"Eine feste Hüpfburg ist unser Gott"
- von wegen!

Heute erster gemeinsamer Kirchgang mit Kleingemüse. 9 Uhr 30, ein klarer Verstoß gegen die Menschenrechtskonvention. Berliner Clubgänger können das kaum rechtzeitig schaffen.
Und mit Kika (9 Uhr 45, "Kleiner roter Traktor") ist die Gottesdienstzeit auch nicht wirklich abgestimmt.

Als wir dann in die Kirche kommen in allen Gesichtern: Schock. Keine Hüpfburg (für die Kinder) und kein WLAN (für mich). Eine hässliche Diskriminierung von Menschen mit Handy ohne Datentarif. Und die Sendung kannte ich auch schon, Matthäus 8, 23-27. Hätte es wissen können, es ist Sommerzeit, da laufen hauptsächlich Wiederholungen.
Foto: Markus Bautsch, Wikipedia, gemeinfrei

Freitag, 5. August 2011

9Live macht Schluss, aber der Hot Button lebt

Vielen Dank Jürgen,
für viele schöne Rätselmomente
Das Ende von 9Live ist besiegelt. Am kommenden Dienstag wird der Sender zum letzten Mal senden. Von den 60 Mitarbeitern wird niemand arbeitslos. 40 Angestellte wechseln zu "Wer wird Millionär" und kümmern sich dort um die 50-Euro-Frage. Die restlichen 20 haben inzwischen die Unternehmensberatung "Hot Button Communications" gegründet. Hot Button ist bereits damit beauftragt, für die Telekom neue Call-in-Sendungen zu entwickeln. Die Telekom erhofft sich, so die massiven Einnahmeverluste durch das Ende von 9Live ausgleichen zu können.

Die männlichen Zuschauer trauern 9Live jetzt schon nach. Denn bis heute steht nicht fest, ob es für "Sexy-Clips" einen adäquaten Ersatz im deutschen Fernsehen geben wird. Bis dahin wollen sich Fans der Sendung regelmäßig zu einer Spätmatinee zusammenfinden, alte Folgen auf DVD anschauen und thematisch aufarbeiten.

Mit Bedauern hat auch das Produktionsteam von Big-Brother das Aus von 9Live aufgenommen. "Es ist noch nicht geklärt, wo zukünftig verstrahlte Containerbewohner endgelagert werden können", so eine RTL-Sprecherin.

Foto: Gunnar Richter, Wikipedia, CC BY-SA 3.0

Montag, 1. August 2011

Am Busen der Natur

Operation muss nicht sein,
da gibt es doch was von Globulipharm

"Ich glaube nicht an die Homöopathie; ich nehme die Kügelchen einfach so." Mit diesem Diktum des Zeit-Autors Jens Jessen umschiffe ich alle Hasspredigten fundamentalistischer Schulmediziner in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Und auch den ganzheitlichen Schwall der Alternativmediziner kann ich damit früh genug stoppen. Es interessiert mich einfach nicht, ob Globuli tatsächlich hilfreiche Wirkstoffe enthalten. Schon klar, der Spaß kostet Geld. Aber mit der Hoffnung auf Informationen kaufe ich ja auch jede Woche den SPIEGEL.

Wenn ich auf ausgeprägte sekundäre weibliche Geschlechtsmerkmale stünde, würde ich vielleicht sogar die Busenglobuli von Spiritvita kaufen ("Unterstützt Ihren Körper, dass Ihre Brüste fester, straffer, gleichmäßiger, größer und damit schöner werden können!"). Ein Traum, mal so richtig Gas geben: "Hey Mädels, wer hat Bock auf eine Globuli-Orgie bei mir zu Hause." Aber das tue ich (natürlich) nicht. Ganz objektiv frage ich mich allerdings, ob der typische Homöopathie-Kundin mit Globuli wirklich geholfen ist. Ich denke, bei den meisten muss die gute alte Gerätemedizin ran.

Aber der Preis ist natürlich verlockend. Nur "24,95 Euro" für "ca. 300 Kügelchen", reicht für "etwa 7 Wochen Anwendung". Ist die teure Schönheits-OP nicht mehr drin, weil das letzte Geld für die Balkonerweiterung am eigenen Häuschen draufgegangen ist, sind Busenglobuli die letzte Hoffnung. Vielleicht als Geschenk zum nächsten Muttertag, hm? Einfach mal ausprobieren.
Foto: Gabriel J Kaufman, Rita A Sakr, Cyrille Inguenault, Isabelle Sarfati, Claude Nos and Krishna B Clough, Wikipedia, CC3.0