Freitag, 22. April 2011

Grüne in Baden-Württemberg bitten Berliner Schwaben um Hilfe

Die Grünen in Baden-Württemberg suchen Unterstützung für die Volksabstimmung über Stuttgart 21. Soll der unterirdische Durchgangsbahnhof verhindert werden, müssen mindstens 2,5 Millionen Wahlberechtigte gegen das Projekt stimmen. Bei der Landtagswahl hatten zuletzt aber nur 2,3 Millionen rot-grün gewählt. Der designierte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bittet deshalb alle in den letzten Jahrzehnten nach Kreuzberg und Prenzlauer Berg ausgewanderten Schwaben, wieder nach Hause zu kommen: "So bekommen wir vielleicht genug Wählerstimmen zusammen."
Schaut, liebe Schwaben, Hoimat isch gar net so fern

Kretschmann erwartet, dass Hunderttausende seinem Ruf folgen. Niedrigenergie-Zeltlager sind bereits errichtet, um die Heimkehrer vorerst aufzunehmen. Jeder bekommt 100 Euro Begrüßungsgeld und zwei mal Kehrwoche frei. Wer auch nach der Volksabstimmung noch im Ländle bleibt, erhält die Umschulung vom Taxifahrer zum Solartechniker gratis.

Foto: www.hauptstadtblog.de   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen