Dienstag, 19. Juni 2012

So stellen BILD-Leser sicher, dass sie am Samstag die Jubiläumsausgabe auch wirklich bekommen

Am kommenden Sonntag ist es soweit. Die Bildzeitung feiert ihren 60. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums sollen alle Haushalte in Deutschland kostenlos eine Ausgabe der BILD erhalten. Die Jubiläumsausgabe wird am Samstag, den 23. Juni 2012 ausgeliefert.
Wehrt nicht alle Springer-Produkte ab:
Zeitschrift Emma, der BILD-Autorin
Alice Schwarzer, könnte demnächst
in Ihrem Briefkasten landen. 


Sie wird von den Briefträgern auch an "Werbeverweigerer" verteilt. Der Aufkleber "Keine Werbung erwünscht" ist keine taugliche Abwehrmaßnahme. Wer die Jubiläums-Bild nicht im Briefkasten haben möchte muss deutlicher werden, und Sticker wie "Bitte keine BILD einwerfen" anbringen.
Diese Aktion ist jedoch nach Ansicht des Ministeriums für Satire und Gedöns (MfS) diskriminierend und außerdem vollkommen ungenügend. Das Ministerium geht den umgekehrten Weg und bittet alle BILD-Leser, den Sticker "Bildungsbürger" (siehe unten) auf ihrem Briefkasten anzubringen. Sollten diese derzeit im Urlaub sein, werden Nachbarn gebeten, den Aufkleber vor Samstag auf den Briefkästen der BILD-Leser zu kleben.

So ist sichergestellt, dass wirklich jedem Liebhaber des Boulevardblatts und Sportinteressierten - und der Sportteil ist in der BILD ja nun wirklich nicht schlecht - die Gratisausgabe zugeht. Und der Kollateral-Gewinn dieses Stickers ist ja nun auch nicht zu verachten: Um wie viel effizienter wird zukünftig die Deppenfrüherkennung sein, wenn Mieter etwa bei der Wohnungssuche schon im Hausflur ablesen könnten, wie viele BILD-Leser sich in der Hausgemeinschaft befinden? Daher, bitte ausschneiden und aufkleben:

Montag, 4. Juni 2012

Der neue Armutsbericht für Deutschland ist da

Drogeriekette Schlecker ist pleite. Viele Kunden sind
orientierungslos.
Wo sollen sie jetzt ihr Kaugummi kaufen?
Mit dem Untergang seiner Drogeriekette hat Anton Schlecker ein Milliardenvermögen verloren. Das Privatvermögen der Familie Schlecker ist durch die Pleite von ehemals 1,65 Milliarden Euro auf 40 Millionen Euro geschrumpft.
Anton Schlecker geht es so schlecht, er muss sich sein Haushaltspersonal jetzt wieder selbst aussuchen.

Foto: Frank Vincentz, Wikipedia, CC BY-SA 3.0

Freitag, 1. Juni 2012

Abstimmen: Dreiste Werbelügen 2012

Keiner treibt's derber,
als diese Werber:
Werbelügen 2012. 
Noch bis zum 18. Juni lässt die Verbraucherorganisation Foodwatch über die "dreistesten Werbelügen" des Jahres abstimmen. Zu den potenziellen Gewinnern gehört Clausthaler Classic vom Bier-Konzern Radeberger. Tatsächlich befinden sich in dem "alkoholfreien" Gerstensaft nämlich 0,45 Prozent Alkohol.

Da das so genannte Komasaufen unter Heranwachsenden in letzter Zeit zu vielen alkoholbedingten Verkehrsunfällen geführt hat, bitten die deutschen Verkehrsminister junge Discobesucher und Nachtschwärmer, das Auto nach dem zehnten Clausthaler stehen zu lassen.