Montag, 29. März 2010

Freitag, 26. März 2010

Spiritus erector

Also lautet ein Beschluss,
dass der Schüler ein' hochkriegen muss.
Dass dies mit Verstand geschah,
waren Internate da.

Sind morgens Deine Hoden kalt,
auf zur Schule im Odenwald.
Kaum aufgewacht, des Lehrers Arm
reibt Dir Deine Eier warm.

Ist das Gemächt auch gut versteckt,
der Lehrer weckt, was an dir steckt.
Zum Unterricht, frühmorgens Mathe,
gehst Du dann mit Morgenlatte.

Dienstag, 23. März 2010

Offener Brief an die Pfarrisäer

Liebe katholische Kirche,

in der letzten Zeit sieht es bei Dir ein bisschen dreckig aus. Meine Geduld ist nun zu Ende. Deinen schmuddeligen Anblick ertrage ich nicht länger. Du wäschst Dich jetzt bitte, auch untenrum. Die alten Zöpfe kommen ab. Außerdem wird der Zölibart mal rasiert. Wenn Du Dein Zimmer aufgeräumt hast, darfst Du wieder rauskommen.

Dein G. Ott

Sonntag, 21. März 2010

Miet & Greet mit CDU in NRW

Die CDU in Nordrhein-Westfalen (NRW) bietet Firmen einen neuartigen Service an. Gegen Geld können Unternehmen Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Minister der NRW-Landesregierung für ein Foto vor einem Firmenstand buchen. Auf Wunsch verkleidet sich Rüttgers zum Fototermin auch als Häschen, Hampelmann oder Clown. Auch die Verkleidung als Rumäne ist im Angebot, kostet aber extra.
Obwohl bei dem Fotoshooting eine besonders hohe Auflösung in dpi (deppen per inch) verwendet wird, zeigen sich Vertreter der Arbeitgeberverbände unzufrieden über die Qualität der Aufnahmen. "Das gequälte Lächeln von Jürgen Rüttgers sollte in Zukunft mit Photoshop nachbearbeitet werden, das klappt bei Angela Merkel ja auch", so Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt. "Außerdem zeigen die Fotos durch die Bank weg unterbelichtete Minister, das muss besser werden."

Mittwoch, 17. März 2010

Sarrazin grätscht weiter für SPD

Der Wechsel von Thilo Sarrazin zum Erstligisten CDU ist gescheitert. Der Zweitligaverein SPD entschied gestern, das Sarrazin keine Freigabe bekommt und in der SPD bleiben muss. Zuletzt wurde über einen Wechsel zur CDU spekuliert, nachdem die SPD ihren Stürmer aus Berlin wegen überharten Spiels vom Platz genommen und dauerhaft auf die Bundesbank gesetzt hatte. Mit den Linksaußen und den Ausländern in der Mannschaft hatte Sarrazin in den zurückliegenden Spielen immer weniger harmoniert. Teamchef Sigmar Gabriel will Sarrazin aber dennoch nicht gehen lassen: "Wir brauchen vorne einen, der hartz zur Sache geht. Sobald Sarra sich wieder beruhigt hat, ist er für uns ein absolut wertvoller Spieler". Die SPD hat Sarrazin ein Antiaggressions-Trainingslager verordnet. In Berlin-Neukölln soll er türkischen Fußballspielern und Spielerinnen beim Binden der Fußballschuhe und Kopftücher helfen. Für jede Beleidigung muss er zur Strafe den Kreuzberg einmal hinaufsprinten. Sobald Sarrazin das Alphabet auf türkisch ohne Schaum vor dem Mund aufsagen kann, soll er wieder spielen dürfen.

Donnerstag, 11. März 2010

Der schlimmste Fall

Wenn Merkel alles Wurst ist
und Westerwelle nur noch Käse spricht,
dann ist Deutschland wo?
Im Wurst-Käs' Szenario.

Samstag, 6. März 2010

Underwear und Underperformance

Nach Bushido und Victoria Beckham hat nun auch Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank, seine eigene Modekollektion. In Frankfurt am Main stellte der oberste Deutschbanker heute seine ersten Entwürfe "Too Big to Fail" und "Acker, Mann!" vor. Die Ackermann-Höschen werden über das Modeunternehmen "alles banani" vertrieben. Mit den Verkaufserlösen sollen notleidende Kredite unterstützt werden.