Freitag, 17. Juni 2011

Matze siegt bei Feuilleton-Meisterschaft

Matze Matussek (Spiegel)
Derzeit findet im deutschen Feuilleton die Meisterschaft im Gegen-den-Strom-Schwimmen statt. Den Wettbewerb dominiert Germany's Next Topkatholik Matthias Matussek ("Ich bin mit Leib und Seele katholisch, ich fühle, ich träume katholisch").
In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung verkraulte sich der Spiegel-Mann zu dem Satz: "Aber warum muss man an der traditionell männlichen Struktur, der feudalen Pyramide der [katholischen] Kirche etwas ändern?". Damit gewann Matussek die 400 Meter Daneben-Lagen.

Broder: Die Achsel des Guten
Auch bei den 200 Metern Um-jeden-Preis-von-der-Mehrheit-ab-Rücken kam er weit vor der Konkurrenz ins Ziel. Matusseks Broder im Geiste, Berufsprovokateur Henryk M. von der Welt, hatte keine Chance.

Bei den 100 Meter Brüstchen der Männer schlugen Matussek (57) und Broder (64) allerdings zeitgleich an.

Unter Blinden: Fleischhauer

Der spätpubertierende Jan Fleischhauer ("Außerdem ist es durchaus auch ein konservativer Wert, einem bedrängten Kameraden [Ex-Schmierfrisur zu Guttenberg] in schwerer Stunde beizustehen") scheiterte allerdings in den Vorläufen und plantscht vorerst weiter im Babybecken.

Foto Matussek: Melanie Feuerbacher, Wikipedia, CC3.0
Foto Broder: Sven Teschke, Wikipedia, CC3.0
Foto Fleischhauer: Michael Thurm, Wikipedia, CC2.0

Kommentare:

  1. Was ist mit Josef Joffe? Und Alice Schwarzer? #fragenüberfragen

    AntwortenLöschen
  2. JJ, oh ja, der wird hiermit nachnominiert.

    Alice Schwarzer hingegen tritt (natürlich?) bei den Frauen an, und zwar beim Synchronschwimmen mit Tanja May (Bunte).

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt verstehe ich auch, warum dieser Blog "Ministerium" heißt: weil nur alle zwei Wochen jemand vorbei schaut.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr geehrter Herr Anonym,

    danke für Ihren Kommentar zur Veröffentlichungsfrequenz des Satireministeriums. Ihren Hinweis nehmen wir sehr ernst. Die Rückmeldung unterstützt die Weiterentwicklung unseres Produkts. Ihre Offenheit schätzen wir sehr.

    Wir setzen uns dafür ein, den Mangel schnell zu beheben. Bereits heute erhalten Sie einen freien Blumenstrausskahn als kleine Wiedergutmachung.

    Wir hoffen, Sie auch in Zukunft als unseren Kunden begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Satireminister

    AntwortenLöschen