Mittwoch, 9. November 2011

Volksentscheid zum Verbot von "Last Christmas"

Letzte Weihnachten waren
die Frisuren noch ziemlich scheiße.
Am 1. Dezember, 8.10 Uhr, wird es soweit sein. Dann ist das Lied "Last Christmas" der Band Wham seit 1984 sieben Millionen Mal im deutschen Radio gespielt worden. Das hat Media Control errechnet. Damit ist "Last Christmas" das mit Abstand bedeutendste Weihnachtslied in Deutschland, noch vor "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski. Einige Kirchengemeinden wollen den Song deshalb als Kantate neu arrangieren und im Heiligabend-Gottesdienst anstelle von "Oh du fröhliche" singen.

In Teilen der deutschen Bevölkerung regt sich jedoch Widerstand gegen die Vertreibung deutscher Liedkultur. "Wenn schon Last Christmas, dann bitte die deutsche Version von Erdmöbel", so Gero Schneider von der Gesellschaft für deutschen Sprache. Wütende Bürger haben die Initiative "Wham21 verhindern" gegründet. Ziel der Initiative: Der Song soll im 21. Jahrhundert nicht weiter im Radio gespielt werden dürfen. Die Initiatoren bitten um Unterstützung der Petition unter www.wham21.com.

Den Machern von "Last Christmas" hat der Erfolg des Stücks wenig Freude gebracht. Georg Michael ist schwer drogenabhängig. "Ich komme mit dem verkoksen der Last-Christmas-Tantiemen kaum hinterher", so der Sänger. Georg Michaels Partner bei Wham, Andrew Ridgeley, verbringt jeden Winter in den Höhlen von Borneo, um dem Song zu entkommen.

1 Kommentar: