Freitag, 4. November 2011

Klassik-CD von Bundesverkehrsminister führt zu mehr Verkehrsunfällen

Entspannungspolitik
mit Peter Ramsauer
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat für einen Anstieg der Verkehrsunfälle gesorgt. In vielen Unfallfahrzeugen fand die Polizei in den vergangenen Tagen die neue Klassik-CD des Verkehrsministers. Nach polizeilichen Ermittlungen kam es zu den Unfällen, weil die Auto- und Brummifahrer während Ramsauers Interpretationen von Mozarts "Kleiner Nachtmusik" eingeschlafen sind.

Der Minister hatte sich zuletzt für das Projekt "Adagio im Auto" stark gemacht, sich selbst ans Klavier gesetzt und mit einem Orchester Mozart-Stücke eingespielt. Die CD wurde anschließend tausendfach an Autofahrer verkauft. Ramsauer: "Zur Senkung der Unfallrate ist es hilfreich, entspannt und ausreichend langsam zu fahren. All dies leistet klassische Musik".

Den Vorschlag der Grünen, aggressives Fahrverhalten auf deutschen Autobahnen vor allem durch die kostenfreie Ausgabe von Marihuana an Raststätten zu bekämpfen, hatte das Verkehrsministerium abgelehnt.

Wegen der einschläfernden Wirkung soll die Ramsauer-CD nun so schnell wie möglich wieder vom Markt genommen werden. Stattdessen hat das Verkehrsministerium Markus Söder und Karl-Theodor zu Guttenberg gebeten, gemeinsam Coverversionen von Kiss und ACDC aufzunehmen (Projektname: "Krach, aber wach").

Kommentare:

  1. Geil! Graf Googleberg wird von Universal wegen Verletzung von Urheberrechten bis tief in die fränkische Provinz verfolgt!

    Der Weise Robert Gernhardt bemerkte zu diesem Thema jedoch bereits vor einiger Zeit:
    Ich mach mir nichts aus Marschmusik
    ich mach mir nichts aus Schach
    die Marschmusik macht mir zu viel
    das Schach zu wenig
    Krach.

    AntwortenLöschen
  2. Diese CSU-Hairmetal-Möchtegerns zerstören die schönen Erinnerungen an die Helden meiner Jugend.

    http://www.youtube.com/watch?v=sIe-akGQBLQ

    AntwortenLöschen