Sonntag, 31. Januar 2010

Krach in Berlin

In Berlin ist Kinderlärm nun ausdrücklich erlaubt. Mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen verabschiedete das Berliner Abgeordnetenhaus ein entsprechendes Gesetz. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bezeichnete das Gesetz als schweren Rückschlag im Kampf gegen den Terror. Schäuble hatte die Bekämpfung der Terrorgruppe Al-Kinda unter der neuen schwarz-gelben Regierung zur Chefsache erklärt. Die Mitglieder von Al-Kinda sind bekannt für ihre grausamen Foltermethoden. Um Eltern gefügig zu machen, werden sie rund um die Uhr infernalischem Lärm ausgesetzt. Dabei wird auch Musik als Waffe eingesetzt. In seinen Lagern soll das Terrornetzwerk Erwachsene stundenlang mit Liedern von Rolf Zuckowski, Detlev Jöcker und Nena quälen. Al-Kinda wendet auch körperliche Gewalt an. Sobald Vater und Mutter eingeschlafen sind, werden sie mit Tritten und Ellenbogeneinsatz vom Schlaf abgehalten. Deutschland ist seit Jahren bemüht, den ständigen Unruheherd in den Griff zu bekommen.

1 Kommentar:

  1. Dass Kinderlärm OK ist sieht man ja auch daran, dass Rösler und Köhler im Kabinett sind...

    AntwortenLöschen